Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
14. Juni 2011 2 14 /06 /Juni /2011 22:09

Wohin unsere Reise gehen sollte war klar. Wegen der Urlaubsplanung bei meiner Arbeit war auch klar, bevor in Hessen die Sommerferien beginnen.

an stpetersb

Entschlossen gingen wir Anfang des Jahres in unser örtliches Reisebüro, wo Frau Heinrich uns schon oft individuell und gut beraten hat. Sobald es die neuen Sommerprospekte gab, versorgte sie uns. Dazu kaufte ich 2 Reiseführer und 2 Wörterbücher "Deutsch-Russisch".

 

Von dem einen Wörterbuch waren wir sogleich entzückt. Es ist ein visuelles Wörterbuch russisch-deutsch, nach Themen geordnet. Du brauchst nur auf ein Bild zu zeigen, darunter steht das Wort in russisch, dann wie Du es aussprichst und in deutsch. Das kam auch in unseren Koffer. Wie sich herausstellte, war das genau das Richtige für uns.


Michael und ich waren uns einig, dass wir keine Russlandrundreise machen, nur Sankt Petersburg. Keine Reisegruppe. Als Raucher, Vegetarier und gehbehindert, da wäre mein Mann in einer Gruppe ständig der Stein des Anstoßes. Auch ich gehe lieber allein oder mit wenigen anderen gemeinsam auf Entdeckungstour.  

ank blutskirche-türme 

Wir suchten uns ein kleines, preiswertes Hotel im Zentrum aus. SAT-TV (in der Hoffnung auf einen deutschen Sender),  Übernachtung mit Frühstück, und stellten unser Programm zusammen. Darüber aber später, bei den Reiseerzählungen und Bildern.

 

Wir ahnten ja nicht, welch einen Formularkrieg das geben sollte, um einreisen zu dürfen. Gültige Reisepässe hatten wir, eine Reisekrankenversicherung, die von Russland anerkannt wird, schlossen wir ab.

Die Visa. Fotos gemacht, Antrag ausgefüllt. Frau Heinrich schickte alles nach Frankfurt zum Russischen Konsulat. Wochen später: Wir füllen neue Visaanträge aus, wortgetreu nach Vorlage. Dazu beim Arbeitgeber eine Bestätigung holen, dass ich in ungekündigter Stellung arbeite und Verdienstbescheinigungen von drei Monaten, Rentenbescheid von Michael kopieren mit Nachweis, wie lange die EU-Rente gezahlt wird. Das wollte das russische Konsulat haben. (Steckt da noch ein bisschen KGB drin?)  - Eine Woche später rief Frau Heinrich an: "Jetzt wollen die auch noch Ihre Original-Reisepässe." Das gefiel uns zwar nicht, aber nun waren wir ja schonmal so weit gekommen...

ank puppeinderpuppe 

Was wäre gewesen, wenn wir die Reisepässe für eine andere Auslandsreise gebraucht hätten? Es dauerte vier Wochen, bis wir unsere Pässe zurück hatten, eingepackt in schönen neuen Hüllen. Endlich, nach insgesamt dreieinhalb Monaten, waren unsere Visa da. 

 

Nun stand unserer Reise nichts mehr im Wege. Urlaub beantragt, Koffer gepackt, ging es am 26. Mai Richtung Flughafen.


Manno, so eine bekloppte Taxifahrt! Der nahm zwar den kürzesten Weg, aber den langsamsten - nicht über die Autobahn. Um 10 Uhr quälten wir uns durch die Hochheimer Innenstadt. Zudem war unser Fahrer auch noch die fahrende Taxizentrale. Ständig bekam er Anrufe mit Taxianforderungen, die er dann an seine Kollegen weitervermittelte. Sowas ist doch eigentlich verboten, oder? Wenn er nicht telefoniert hat, quatschte er uns die Ohren voll. Dazu lief laute, ätzende Radiomusik. 

 

Genervt erreichten wir Frankfurt Airport, Terminal 2. An unserem Schalter war schon keine Schlange mehr. Leider bekamen wir nun keine Sitzplätze nebeneinander im Flugzeug der Russia-Airlines. Ich fühlte mich da drin ganz komisch, wäre am liebsten wieder ausgestiegen und bekam zum ersten Mal in meinem Leben so was wie Flugangst.

 

2 1/2 Stunden später. Uhren zwei Stunden vor stellen. Kurzes Kreisen über Sankt Petersburg. Von oben ein unüberschaubares Häusermeer wolkenkratzergroße, unglaublich breite Wohnblocks. Und viel Grün. Es war die beste Landung, die ich je erlebt hatte, so sanft setzte das Flugzeug auf.

ani suburban

Dann ging alles wie am Schnürchen. Die Einreisepapiere und Zollformulare wurden kontrolliert, schnell auf die Toilette, die Koffer liefen schon auf dem Fließband herum. Draußen stand unser Fahrer mit einem Namensschild. Schon konnten wir ins Shuttletaxi steigen und die ersten Eindrücke auf der Fahrt in die Stadt aufnehmen. Der allererste: ein netter, englischsprechender Taxifahrer, leise Jazzmusik. Ein Gewirr von Autobahnzufahrten. Der Flughafen liegt etwas außerhalb. So fuhren wir erst an einigen Wohnsiedlungen vorbei. Aus dem Auto habe ich geknipst. ani wohnblocks

Breite Straßen. Firmenreklame überall, in zwei Schriften, kyrillisch und unsere. Autohändler - alle Marken aus aller Welt. Großreklame und Angebote, wie überall auf der Welt. "Guck mal, Metro gibt´s hier auch." "Da ist ja IKEA!" "Wow, haste den Porsche gesehen?" 

 

Die Stadt. Alles hat riesige Dimensionen. Schöne alte Gebäude, Prunk und Pracht. Wir wissen gar nicht, wohin wir zuerst sehen sollen. Toll!!!

So fing also unser Urlaub an.

 

Nach dem Kofferauspacken machten wir unsere erste Erkundungstour. Abendessen in einem schönen russischen Lokal. Das war lecker, aber frage mich nicht, was wir gegessen haben. Ankunftstag 23 Uhr

Mein erstes Foto in Sankt Petersburg.

Rate mal, um wieviel Uhr das aufgenommen ist!! 

 

Ich sag´s Dir morgen. ...Morgen erzähle ich mehr...

 

Urlaub Mai/Juni 2011 in Sankt Petersburg /Russland.

Komplett zum Nachlesen, mit vielen Fotos:

Reisebericht Sankt Petersburg - Inhaltsverzeichnis

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Xamantao - in von mir
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Cebulon 06/23/2011 09:33


Ohje, sollte ich die Xammi jetzt verärgert haben? Hoffentlich nicht, sollte nämlich nur eine kleine Neckerei sein. Ich hoffte das wir uns nun lange genug kennen um mir mal so etwas leisten zu
können. ;-)


Cebulon 06/21/2011 00:15


1,84 m minus 25 cm ergibt... ...hmmm... ...etwas größer als Gartenzwerg? ;-)


Xamantao 06/22/2011 21:48



Was haben Esel schon für eine Ahnung :(((



Cebulon 06/19/2011 14:15


Dein Lob habe ich gelesen, danke sehr! Auch für die tanzenden Schwäne! :-)

Ist aber mal wieder faszinierend dass ich das so genau erraten habe. Mir ist schon öfter mal ähnliches passiert, besonders wenn der "wache Verstand" z. B. durch Übermüdung ausgeschaltet war und ich
eher unterbewusst agiert habe.
Wenn ich z. B. Nachtschicht habe, überschreite ich die Grenze wo man normaler Weise einfach einschlafen würde schon mal sehr weit, und dann gerate ich manchmal in diesen Zustand jenseits der
Normalität wo mir merkwürdige Dinge passieren. Meine Kollegen habe ich z. B. schon ab und zu damit geschockt dass ich im Pausenraum aufgestanden und zum Telefon gegangen bin, dass in dem Moment als
ich zum Hörer griff anfing zu klingeln.
Ich hoffe du hältst mich jetzt nicht für bekloppt!? Wäre nicht schlimm, hab mich ja selber nicht für ganz normal gehalten, bis ich vor kurzem in einer wissenschaftlichen Zeitung gelesen habe dass
es anderen Leuten auch so geht und dieses Phänomen gerade wissenschaftlich untersucht wird.
Aber nun zurück zur Normalität! Auch dir und deinem "Riesen" herzliche Grüße und einen schönen Restsonntag!


Xamantao 06/20/2011 22:10



Dieses Phanomän, etwas zu "wissen" bevor es eintritt, kenne ich auch. Ich denke z.B., dass eine bestimmte Person sich schon lange nicht mehr gemeldet hat - und schon klingelt das Telefon und sie
ist´s. - Das finde ich schon fast normal.


Och mein Riese ist nur 1,84 m. Zusammengefaltet passt er noch ganz gut unter einen meiner Schuhe . 


 



Cebulon 06/15/2011 14:46


23.35 Uhr?

Das hätte ich ja nicht gedacht, dass es doch noch so schwierig ist, und dass man so viele Unterlagen braucht, um nach Russland einzureisen. Verdienstbescheinigungen? Na sowas! Aber unbehindert
fotografieren (aus dem Taxi raus!) darf man?

Ich glaube da genieße ich Russland erst mal aus der Ferne über deinen Blog! :-)


Xamantao 06/19/2011 07:46



Guten Morgen - oder guten Tag, ich weiss ja nicht, wann Du das hier liest!


23:35 Uhr stimmt. Du hast deshalb Lob eingeheimst in meinem Blog.


Ich wurde mehrmals freundlich gebeten, die Kamera einzupacken. Fotografieren darf man Vieles, im Freien ziemlich alles, außer manchen militärischen Einrichtungen. Die Häuserblocks habe ich
übrigens erst auf dem Rückweg zum Flughafen aus dem Taxi fotografiert. Auf dem Hinweg waren wir zu sehr mit den neuen Eindrücken beschäftigt. 


Herzliche Grüße, die Pantoffelheldin



Über Diesen Blog

  • : Blog von Xamantao
  • Blog von Xamantao
  • : Mein Kalender soll für alle Fälle gut sein, Ferien-Feiertage-andere Länder-wichtige Geburtstage und Ereignisse, interessante Web-Links - gute Sprüche - viele Fotos und Bilder, Geschichten über meine Katzen, meine Menschen, meine Sachen. Tolle Reisen. Aktuelles, Musik und Humor.
  • Kontakt

So Bin Ich...

  • Xamantao
  • Wer ich bin? Nicht männlich, nicht ledig, nicht mehr jung und noch nicht alt. * Charakter: Katze * Sternzeichen: westlich Widder - chinesisch: Schlange *
  • Wer ich bin? Nicht männlich, nicht ledig, nicht mehr jung und noch nicht alt. * Charakter: Katze * Sternzeichen: westlich Widder - chinesisch: Schlange *

SPOTLIGHT mein Zweitblog

neue Fotos, Sprüche, Humor, Musik + mehr

in meinem Zweitblog /link:

SPOTLIGHT

Du Suchst? - Du Findest:

Top Blogs

Top Blogs und

net(t Ge)webtes:

 

.......ICH...... mein Zweit-Blog

Xamantaos Spotlight - http://spotlight.over-blog.de/ 

  sehenswert und ganz anders.

  neue Fotos, Veranstaltungstipps, vieles mehr.

 Mein Hauptblog (dieser hier) heisst:  

 " http://kalender-fur-alle-falle.over-blog.de " 

 In Suchmaschinen eingeben:

  "  Xamantao " 

Archiv

Besucher

zählt Besucher seit dem 23.9.2009: free counters 
           

Tikki + Tikki

So was Feines hat nicht jeder! Von Joachim
bekam ich diesen Schutzgeist
gewidmet. Das ist er,
mein BLOG-TIKKI
 
und dazu gesellen sich
mein Haus- und Hof-TIKKI
und der Freundschafts-AWARD


von  Steffi und von Schneckchen

und von jacey und roman

Urheberrecht / Haftung

Mein Text ist mein Text, das Urheberrecht ist meins! 

Meine Fotos darfst Du benutzen, ABER nur indem Du sie mit meinem Blog verlinkst bzw. deutlich auf mich als Urheber hinweist.  Das gilt für jede irgendwie geartete Veröffentlichung - ob im Internet oder sonstwo!

Für kommerzielle Nutzung von Texten oder Fotos ist in jedem Fall meine vorherige schriftliche Zustimmung erforderlich!

Dies gilt auch für die Nutzung der Artikel meines Co-Autors Pitti. 

Für den Inhalt anderer Webseiten und Blogs bin ich nicht verantwortlich und schließe jegliche Ansprüche und Haftung aus.

 

Weiteres, rechtliches steht im Impressum.